Kotti Road – Newbies im gelben U-Boot

„We all work in a yellow submarine…”

Angetreten! Hauptmann Pfeffer ruft zum Appell. Denn das gelbe U-Boot ist startklar und Kapitän Lucie wartet schon. Vier neue Rekrutinnen wollen sich mit uns auf den Trip ihres Lebens begeben, in den digitalen Diamanthimmel. Aber sind sie wirklich würdig, in unseren Club der einsamen Herzen aufgenommen zu werden?

Pauline
„I don’t believe in Beatles, I just believe in me” zitiert Pauline frei nach John Lennon und möchte wohl ein wenig bei Kapitän Lucie anecken. Aber keine drei Monate bei uns, ist sie schon jetzt unsere Sonnenkönigin. Kein Wunder. Denn ihr Lieblingslied ist „Here comes the sun”. Als Performance Managerin führt sie uns die Penny Lane hinunter und katapultiert unsere Posts einmal quer durch das Universum. Eine Sache, die sie aus dem Meer der Zeit zurückbringen würde? „Die Dinos”!

Lucie
Allein ihr Name ist Musik in unseren Ohren. Lucie ist PM mit Leidenschaft für Kommunikation, Menschen und das Dazwischen: zwischen Unternehmen und Menschen, zwischen Technik und Menschen, zwischen Menschen und Menschen. Roboter, schlaue Bücher und Jump’n’Run Werbespiele à la „Aro & Elmi” lassen ihr Herz höher schlagen. Eleanor Rigby ist der Name, den sie durch die Straßen ruft. Doch auch sie hält sich bei Wissensansammlungen an J.L.: „The more I see, the less I know for sure.”

Judith
Ein echter Creative (wieder der John) sagte einmal: „I believe in everything until it’s disproved. So I believe in fairies, the myths, dragons. It all exists, even if it’s in your mind. Who’s to say that dreams and nightmares aren’t as real as the here and now?” Ein Credo, das Judith verinnerlicht hat. Nach kreativen Studien an der Miami Ad School, Work-Life-Balancing als Freelancerin und 2015er Sinnsuche in diversen nepalesischen, indischen und thailändischen Yoga-Retreats sorgt sie bei uns als Consultant für gemeinsam organisiertes Chaos in Erdbeerfeldern. Was ihrer Meinung nach unbedingt ein digitales Revival bräuchte, sind persönlich kuratierte Mixtapes. An erster Stelle würde bei ihr natürlich „Hey Jude” stehen.

Aline
Sitting on a cornflake, waiting for the van to come” singt Aline, wenn gerade niemand zuguckt und Oh! Darling, wir können jetzt schon nicht genug von ihr bekommen. Als studierte Kommunikationsdesignerin belehrt sie uns nicht nur zu allen konzeptionellen, strategischen und UX-Fragen, sondern möchte auch eine Salonkultur wiederbeleben – mit ernsthaften Diskussionen in elegantem Ambiente, vielleicht auch im virtuellen Raum, wo man das Interieur des 18. Jahrhunderts wiederauferstehen lassen könnte. Aus dem Grammophon würde dann leise „Octopus’s Garden” erklingen – und darauf freuen wir uns besonders.

Der Appell ist beendet. Die Rekruten sind an Bord. Die Reise kann losgehen. Habt auch ihr Lust auf eine Fahrt in unserem gelben U-Boot, dann schaut hier vorbei.

The end.