Swisscom Mobile Aid

Unser Kunde Swisscom gab in Kooperation mit SOS Kinderdorf, dem Schweizer Retailer k kiosk und dem Schweizer Logistiker nilo alten Mobiltelefonen einen neuen Daseinszweck: er verwandelte sie in gute Taten. Was noch funktionierte, wurde verkauft, der Erlös gespendet. Was nicht mehr funktionierte, wurde in seine Einzelteile und Grundstoffe zerlegt: Allein in der Schweiz schlummern schließlich in Altgeräten gebundene 200 Kilo Gold, 66.000 Kilo Kupfer und mehr als tausend Kilo Silber.

Mitmachen? Ganz einfach: Altes Gerät in Swisscom-Shops und k kiosks abgeben, Verwendung des Erlöses mitbestimmen, doppelt gutes Gewissen haben.

Und online?

Online betreuten wir die Social-Media-Kommunikation der Aktion auf den Kanälen der Swisscom. Und wir konzipierten und programmierten dem Projekt eine attraktive und informative Webseite. Wir brachten Informationen in ansprechende Form und informierten stets über aktuelle Erfolge der Aktion.

Um Aufmerksamkeit für die Aktion zu gewinnen, banden wir die Digitaler-Flashmob-Plattform Thunderclap in die Kampagne mit ein. Auf Thunderclap können sich Nutzer registrieren, die mit Hilfe ihrer Netzwerke helfen möchten, bestimmte Botschaften konzentriert ins Netz zu bringen und so zu verhindern, dass sie im täglichen Nachrichtenstrom untergehen. Wir konnten über Thunderclap mehr als 200 Nutzer dafür gewinnen, ihre mehr als 100.000 Freunde und Follower auf die gemeinnützige Aktion der Swisscom aufmerksam zu machen.

Swisscom Mobile Aid auf Thunderclap

Natürlich geht der Erfolg der Swisscom Mobile Aid nicht allein auf unsere Karte. Bei weitem nicht. Dennoch freuen wir uns, unseren Beitrag dazu geleistet zu haben, dass im Aktionszeitraum mehr als 40.000 Telefone abgegeben und von den Kooperationspartnern in Gutes verwandelt wurden:

  • mehr als 300.000 warme Mahlzeiten
  • mehr als 16.000 Teddys für Geborgenheit
  • mehr als 23.000 Schultage in den SOS-Kinderdörfern
  • mehr als 9.000 mal „Hilfe zur Selbsthilfe“ durch die SOS-Kinderdörfer