HARVARD BUSINESS MANAGER: TWITTER IST DIE DICKE UHR DER NEUZEIT

Statussymbole wie die dicke Luxusuhr oder das edle Eckbüro haben ausgedient. Heute bestimmen Twitter-Follower, Retweets und Favs den ersten Eindruck des Verhandlungspartners. Christoph hat im Interview mit dem Harvard Business Manager über virtuelle Gebotsplattformen, Nähe durch soziale Netzwerke und Hyperrationalisierung gesprochen. Wie sich der Ritus von Verhandlungen durch die Nutzung digitaler Kommunikationskanäle ändert und wie man souverän vom Hotelbett aus eine Telefonkonferenz leitet, könnt ihr in der aktuellen Februarausgabe nachlesen.

Beim Zeitschriftenhändler eures Vertrauens oder online zu kaufen.